Experience: Social Media Analytics @ Bundeswehr

Im Rahmen eines fast einjährigen Innovations- und Kooperationsprojektes konnte unser Erfahrungsschatz im Bereich Analyse von Social Media und großer Datenmengen weiter ausgebaut werden. Unterstützt wurde das Projekt dabei freundlicherweise von SAS Institute, der University of Applied Science Cologne und inhaltlich durch den Arbeitsstab Strukturreform der Bundeswehr. Exemplarisch beschäftigten sich die Partner mit der medialen Wirkung einzelner Projekte der Bundeswehr-Strukturreform in den Online-Medien, darunter Teilprojekten wie das neue Stationierungskonzept oder die Nachwuchsgewinnung.

Im Ergebnis konnte  ein insgesamt vielversprechendes Fazit gebildet werden: Das Monitoring von Social Media bietet eine signifikante Chance, bisher nicht vorhandenes Wissen zu generieren, um so zielgerichteter, ereignisnah und damit effektiver mit den neuen Medien umgehen zu können. SAS Social Media Analytics erlaubt es hierbei, unter Verwendung verschiedener Analyseverfahren, differenzierte Betrachtungen durchzuführen. Die Nutzung der SAS Sentiment-Technologie ermöglicht sowohl die automatische Erkennung einer Stimmung, als auch eine spezifischere Zuordnung dieser Stimmung zu Themen, was speziell im Rahmen eines größeren Themenportfolios enorme Vorteile bietet. Mit Hilfe weiterer und kundenspezifischer Filteroptionen können einzelne Themensichten auch noch weiter verfeinert werden. Die Integration von Internetauftritten auf Facebook, Youtube und Twitter runden die Anwendung ab, so dass ein Interface entsteht, mit dem ein Monitoring wesentlicher Teile von Social Media Aktivitäten möglich ist.

Technisch gesehen wurden mit SAS Social Media Analytics die herrschende Stimmung in den verschiednen Analysefeldern näherungsweise ermittelt. Dabei konnten manuell entwickelte, regelbasierte Modelle, unterstützt durch Natural Language Processing (NLP) Technologie, zur Stimmungsanalyse herangezogen werden. Diese basieren dabei auf grammatikalischen Regeln mit Hilfe derer die verwendete Sprache direkt ausgenutzt wird, um ein Thema bzw. eine Tonalität zu bestimmen.

Wir danken allen Projektpartnern für die weitgehende Unterstützung und das Engagement!

Weitere Informationen finden Sie in dem aktuelles Whitepaper zum Download, einen detaillierteren Projektsteckbrief unter Slideshare.

Digg This
Share on Facebook
Bookmark this on Delicious
Share on LinkedIn
Bookmark this on Technorati
Post on Twitter
Google Buzz (aka. Google Reader)

Popular Posts

Leave Your Response

* Name, Email, Comment are Required